Interessantes zum Thema Pucken

Pucken - Die Wickeltechnik für Babys

Endlich wieder ruhige Nächte! Eltern und Babys sind gleichermaßen erleichtert. Die Wickeltechnik Pucken kommt bei Säuglingen zur Anwendung die aufgrund von Zuckungen und unkontrollierten Bewegungen Einschlafprobleme haben. Das Baby wird beim Pucken mit einer Babydecke, Tuch oder Pucksack fest umschlungen eingewickelt. Der Bewegungsspielraum wird dadurch eingegrenzt, heftige, ungewollte Bewegungen sind damit nicht mehr möglich. Diese vertraute Enge vermittelt zusätzlich das Gefühl von Geborgenheit, beruhigt somit die Babys und lässt sie sanft einschlummern.

Viele Fragen zum Pucken

Sie hören vom Pucken zum Ersten mal? Oder sie haben eine gezielte Frage zum Pucken? Kein Problem. Mit dieser Informationsseite zum Thema Pucken möchten wir Eltern Antworten auf ihren Fragen geben. Typische Fragen sind zum Beispiel:

  • Was ist Pucken?
  • Warum puckt man Babys?
  • Wie pucke ich mein Baby richtig?
  • Was ist ein Pucksack?
  • Wie lange darf man Pucken?
  • Wie gewöhnt man das Pucken ab?

Antworten und Tipps

Sollte dennoch eine Frage unbeantwortet bleiben, senden sie uns ihre Frage doch einfach per Email. Egal ob Fragen speziell zum Pucken, zu Problemen mit Schreibabys oder die Anwendung eines Pucksackes. Wenn es uns Möglich ist, helfen wir ihnen gerne weiter.

Pucken - Eine uralte Wickelmethode

Das Pucken ist eine uralte Form einer Wickeltechnik die bei Neugeborenen und Säuglingen zum Einsatz kommt. Damals wie heute wird das auch als pukken oder einfach Baby Puk bezeichnete Verfahren in der Säuglingspflege angewendet und häufig von Hebammen empfohlen.