Was ist ein Pucksack?

Der etwas andere Babyschlafsack

Ein Pucksack ist dem Babyschlafsack sehr ähnlich, bietet darüber hinaus allerdings zusätzliche, besondere Eigenschaften die ein leichtes und effizientes Pucken möglich machen. Der Pucksack gibt dem Säugling eine kuschelige warme Hülle, ganz wie ein gewöhnlicher Schlafsack. Anders als im Babyschlafsack wird das Kind mit Hilfe des Pucksackes eng eingepuckt. Der Pucksack ist enger als ein normaler Schlafsack und bietet somit dem Baby nicht den Freiraum zum wilden strampeln und kein Platz für unkontrollierte Bewegungen. Ganz im Sinne des Puckens.

Schnell und effizient Pucken

Ein Pucksack ist eine Puck-Hilfe, mit der man das Pucken möglichst einfach gestallten soll. Eltern die gerne Pucken möchten, aber mit einem Tuch oder Decke nicht zurecht kommen, wird zu einem Pucksack geraten. Bei einem Pucksack entfällt das Aufwendige und oft nicht leichte Wickeln mit einem Tuch. Das Baby wird in den Pucksack gelegt, der Pucksack wird geschlossen, fertig. Damit das Pucken möglichst Effizient gestaltet werden kann, bieten die meisten Pucksäcke Klettverschlüsse oder Schlaufen an, mit der sich die "Enge" individuell auf die Größe des Kindes einstellen lässt.

Der richtige Pucksack

In Europa werden einige Produkte als Pucksack angepriesen, welche im Prinzip ganz gewöhnliche Babyschlafsäcke mit engerem Beinbereich sind. Diese vermeintlichen Pucksäcke sind zudem meist ärmellos. Aber gerade beim Pucken kommt es darauf an, dass die Arme UND Beine des Babys nicht frei und unkontrolliert bewegt werden können. Ein "richtiges Pucken" mit dieser Art von Schlafsack ist daher nicht möglich. Wer auf der Suche nach einem guten Pucksack ist, sollte daher darauf achten, dass sich mit dem Pucksack Arme und Beine des Babys weitestgehend fixieren bzw. der Freiraum im Sinne des Puckens einschränken lässt. Ein preisgekrönter Pucksack der diese Voraussetzungen erfüllt ist der Swaddle Me.

Nächste Antwort auf die Frage: Wie lange pucken?